Fünftklässler am PG

Geschafft!

Wir haben einen PG-ler. Voller Stolz und Freude haben wir unsere(n) Große(n) zur Schule geschickt. Da ist aber auch ein wenig Angst mit im Spiel. Schon nach einigen Tagen tauchen die ersten Sorgen und Bedenken auf.

Kurz darauf die ersten Striche, die ersten Fünfer oder Sechser. Ist er/sie vielleicht doch überfordert? Und dann die vielen Hausaufgaben. Das schafft er/sie docn nie alleine!

Wie können wir die Kinder unterstützen? Nachhilfe vielleicht? Aber doch nocht schon gleich zu Anfang! Oder vielleicht doch?

Um Gottes Willen! Ich hab doch selbst nie Latein gelernt, das sind für mich alles böhmische Dorfer. Da kann ich ja gar nicht helfen!

Wie geht es weiter?

Wie viel Hilfe bei den Hausaufgaben ist nötig?

Wie können wir das Lernen fördern?

Wieviel Selbständigkeit ist nötig?

Dazu würden wir hier gern diskutieren.

 

Helfen Sie mit und schreiben Sie uns Ihre Meinung, per Mail an die Elternvertreter.